Vor einiger Zeit erzählte ich ja bereits, dass wir unter die Schmetterlingszüchter gegangen sind. Wir hatten die Grundausstattung dank Arla ja bereits erhalten und es fehlten bislang nur noch die passenden Raupen dazu. Diese hatte ich so bestellt, dass sie eben erst nach den Pfingstferien bei uns eintrudeln.

Gestern war ja dann so ein Abholzettel von der Post im Briefkasten. Der Briefträger musste natürlich genau in den 10 Minuten hier vorbei kommen, als ich eben kurz nicht da war. Ich hatte ja schon den leisen Verdacht, dass das die Tierchen sein könnten, die er mir bringen wollte.

Also marschierten wir heute 2 km zur Post, gleich morgens, damit die Räupchen bald heim zu Mama meiner Tochter kommen konnten. So die ganze Zeit in einer Schachtel vor sich hinzuspinnen ist ja wahrscheinlich auch nicht so der Hit.

Ein kleines Pappwürfelchen wurde mir überreicht und tatsächlich, der Absender ließ darauf schließen, dass da Lebendfutter drin war. Zuhause angelangt haben wir erstmal die Hardware und die Gebrauchsanleitung zusammengesucht. War ja schon eine Weile her, seit uns das zugesandt wurde. Aber eigentlich war das jetzt noch gar nicht nötig, weil die fünf kleinen Räupchen jetzt zunächst brav in ihrem Becher bleiben und den erstmal leerfuttern und vollkacken dürfen, bis sie sich verpuppen.

Und dann quartiert man sie um in den größeren Behälter und wartet, bis aus den Puppen dann Flattermänner schlüpfen. Die dürfen wir zur Beobachtung noch zwei Tage in diesem Schmetterlingshaus lassen und dann werden wir sie freilassen.

Die Räupchen sehen auf jeden Fall ganz putzig aus mit ihren Borsten und fressen auch wie die kleine Raupe Nimmersatt. Wir sind jedenfalls beide sehr gespannt, wann dann die Butterfliegen rausschlüpfen.

Übrigens wird dieses Schmetterlingsaufzuchtset für Kinder ab 8 Jahren empfohlen und wer jetzt denkt, das wäre was für seine eigenen Kids oder die seiner Nachbarn, Geschwister oder sonst wen, der kann jetzt noch so ein Zuchtset kaufen und bis spätesten September die Raupen dazu anfordern. Natürlich müsste man dann schon ein bißchen Zeit einplanen, damit man nicht gerade im Urlaub ist, wenn die Raupen da sind bzw. die Schmetterlinge schlüpfen. Man muss mit 2-5 Wochen Zeit rechnen, je nachdem wie schnell sich die Raupen verwandeln möchten. Das hängt unter anderem mit der Umgebungstemperatur zusammen.

Aber für Kids, die vielleicht in den Sommerferien sowieso zuhause bleiben oder nur am Anfang der Ferien verreisen, könnte das bestimmt noch eine sehr interessante Sache sein. Diese Sets gibt es übrigens auch bei Amazon und so wie ich das sehe sogar wesentlich günstiger als bei anderen Anbietern (bei uns in der City gab’s das Set für 25 Euro).

2 KOMMENTARE

  1. Das ist ja mal ein geniales "Haustier". Da bekommen die Kids gut mit was Natur eigentlich bedeutet. Nämlich Veränderung 🙂

    PolePos

  2. Ich finde diese Haustiere auch sehr praktisch. Bis die Sommerferien anfangen sind die Schmetterlinge bestimmt geschlüpft und dann braucht man sich schon keinen Kopf mehr machen, wohin mit den lieben Tieren, wenn man in den Urlaub fährt. Letztes Jahr haben wir übrigens Kaulquappen erfolgreich beim metarmorphieren begleitet und dann artgerecht wieder in den ursprünglichen Tümpel ausgewildert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here