Neulich habe ich ein richtig tollesKochbuch zur Rezension über das Portal „Blogg dein Buch“
erhalten: Süße Fische aus Seen und Flüssen von Toni Mörwald.
Allein das Buch auszupacken war schon ein haptisches Erlebnis, darin
zu blättern ein Genuss.
Es ist nicht nur ein reines Kochbuch,
sondern gleichzeitig ein Bildband mit sehr schönen Fotografien und
ein Sachbuch über Warenkunde zum Thema Fisch. Aber fangen wir mit
dem an, was mir persönlich am wichtigsten ist: Die Rezepte.

100 Rezepte rund um Süßwasserfische,
meist mit einer überschaubaren Anzahl von Zutaten und auch für
Anfänger der Fischküche absolut nachzuvollziehen. Beispielsweise
das Rezept für den Bratapfel anderer Art: Gefüllter Schmorapfel mit
Lachsforelle und schwarzen Nüssen. Ein sehr leckeres Rezept, das ich
bis auf die schwarzen Nüsse genau so zubereitet habe und was der
ganzen Familie gemundet hat. Die schwarzen Nüsse habe ich einfach
durch Walnüsse ersetzt.
Als nächstes werde ich mich mal an den
Lachsforellen-Spinat-Strudel mit Graupengemüse ranwagen. Vielleicht
erstmal probekochen um es dann für Weihnachten oder Silvester auf
das Programm zu setzen. Die Rezepte sind wirklich einfach
beschrieben, hin und wieder findet man österreichische
Bezeichnungen, wie Kren für Meerrettich, Obers für die Sahne oder
Paradeiser für Tomaten. Der Autor Toni Mörwald ist Österreicher,
preisgekrönter Sternekoch und hat das Motto „Essenszeit ist
Lebenszeit“, was mit diesen Rezepten zur Genusszeit werden dürfte.
Co-Autor Herbert Hacker ist
Gourmetjournalist und schreibt regelmäßig Restaurantkritiken in
„Format“, außerdem im „Falstaff-Magazin“ und für „Die
Zeit“. Der Fotograf David Ruehm hat das Buch hervorragend
bebildert.
Im vorderen Teil des Buches „Süße
Fische“ findet man eine ausführliche Warenkunde, alles was man
über die Stars unter den Süßwasserfischen wissen muss und auch
sehr praxisbezogene Tipps wie zum Beispiel woran man erkennt, dass
ein Fisch wirklich frisch ist, wie man frische Fische küchenfertig
zubereitet oder welche Arten von Zubereitungen grundsätzlich möglich
sind.
Das einzige Problem für den
ambitionierten Hobbykoch sehe ich darin, diese Vielfalt von Fischen
tatsächlich auch erhalten zu können. Nicht jeder hat den
Angelschein oder einen leidenschaftlichen Angler in der
Verwandtschaft, der einen mit fangfrischen Fischen zum Wochenende
versorgen könnte.
Im Hinblick auf Weihnachten möchte ich
dieses Buch auch ausdrücklich als Geschenkidee empfehlen. Hier noch
einmal die Daten zusammengefasst:
Süße Fische
aus Seen und Flüssen
Die besten Rezepte von Aal bis Zander
von Toni Mörwald
und Herbert Hacker – Fotos: David
Ruehm
erschienen im Residenz Verlag
ISBN 978 3 7017 3185 5
ca. 303 Seiten
————————
Buch bei Amazon bestellen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here