Vergangenen Freitag wurde im Stuttgarter Rathaus mal wieder schwer geschlichtet. Heiner Geissler, der Schlichter, gab den Moderator und versuchte die Befürworter und Gegner des Projektes Stuttgart 21im Rahmen der mehrstündigen Stresstestpräsentation wieder zusammen zu bringen. Sein Vorschlag letztendlich: Ein Zwitterbahnhof, die eine Hälfte oben, die andere unten. Naja, nicht wirklich grandios, aber zunächst einmal sah es so aus, als ob das ein Schritt in die richtige Richtung sei.

Am Samstag nach den Friedensverhandlungen – heise-online sprach gar von einem totalen Krieg – schaffte die Bahn Fakten und vergab dann erstmal Bauaufträge in Höhe von ca. 700 Millionen Euro. Was folgern wir daraus? Schlichtung und Stresstest für die Katz’… oder vielleicht doch nicht!?

Übrigens gab es auf dem Marktplatz ein Public Viewing der Stresstestpräsentation. Fast alles was im Rathaus besprochen wurde, konnte man per Live-Stream auf dem Marktplatz mitverfolgen und falls erforderlich auch lautstark applaudieren bzw. auspfeifen.

Interessant fand ich dann übrigens noch diesen Artikel, der mir gestern über den Weg lief. Durchaus möglich, dass Stuttgart 21 im Brennpunkt internationaler Interessen steht…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here