Seit ein paar Tagen ist ein neuer Dienst beim Suchmaschinenanbieter Google verfügbar: „Ich im Internet“. Darüber kann man täglich, wöchentlich oder nur bei Aktualisierungen erfahren, ob neue Daten über die eigene Person oder über die eigenen e-Mail-Adressen im Internet herum schwirren.

Im Grunde genommen ist das nur eine Spezialisierung vom bereits vorhandenen Dienst Google Alerts, wo man auch Suchabfragen speichern kann, die regelmäßig abgefragt werden sollen.

Voraussetzung, dass man diesen Dienst „Ich im Internet“ nutzen kann, ist natürlich ein eigenes Google-Konto und möglichst auch noch eines, das mit Klarnamen angelegt ist – es sei denn, man möchte wissen, wie weit das eigene Pseudonym verbreitet ist.

Man bekommt den Dienst „Ich im Internet“ neben vielen anderen interessanten Suchabfragen und Statistiken über das Dashboard unter dem Link https://www.google.com/dashboard/.

Wer über diese Abfrage fündig wird und unvorteilhafte Fotos seiner Person oder Daten findet, die nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollen, der kann sich entweder mit dem jeweiligen Seitenbetreiber in Verbindung setzen und um Löschung bitten oder aber sich eventuell auch direkt an Google wenden. Inwieweit das dann etwas nützt, bleibt abzuwarten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here