Über die Website www.bloggdeinbuch.de habe ich mir ein Rezensionsexemplar des Reiseberichtes „Masala Highway – Abenteuer Alltag in Indien“ von Gabriel A. Neumann bestellt, erschienen im Dryas Verlag. Kaum hat man die ersten paar Seiten gelesen, befindet man sich auch schon mitten im bunten Getümmel Indiens, einem Land, das nicht nur riesig und vielfältig ist, sondern auch noch komplett anders tickt als unsere westliche Welt.
Der Autor führt uns per Reisebus durchs Land und erzählt bei der Gelegenheit, wie so eine typische Überlandfahrt mit dem Bus von statten geht. Er führt uns in indische Familien, lässt uns einen Blick in die vielfältige Küche des Landes werfen und nimmt uns mit auf einen Ausflug in Indiens Geschichte, in der man die eine oder andere Erklärung dafür finden mag, warum dieses Land so voller Gegensätze ist. Bettelarm lebt neben steinreich, alte Traditionen werden genauso gepflegt, wie man auch ganz selbstverständlich modernste Hightech nutzt.
Gabriel A. Neumann stellt uns die Abkömmlinge des indischen Hochadels vor, die mittlerweile gut im Hotelgewerbe engagiert sind, die Politiker, die ehemals Moviestars in Bollywood waren oder den Handwerker, der vor dem Beginn seines Arbeitstages erst einmal den Göttern huldigt. Wir erfahren aber auch, was es mit dem „Urlaub auf Goa“ auf sich hat und wie die Inder von ihrem Demonstrationsrecht gebrauch machen.
Der Reisebericht ist gut geschrieben, reizte mich öfters zum Schmunzeln und lässt sich insgesamt gut lesen, auch wenn man kein ausgemachter Indien-Fan ist. Ich möchte zwar nicht sagen, dass man spätestens nach diesem Buch einer wird, aber es ist ein guter Türöffner, um sich weiter und intensiver mit diesem vielschichtigen Subkontinent und seiner Bevölkerung zu beschäftigen.
Das Buch umfasst ca. 174 Seiten, hat im Mittelteil ein paar Seiten mit Farbfotografien und kostet hierzulande € 14,50, wovon 50 Cent an den Verein „Deutsch-Indische Zusammenarbeit“ gehen, der gemeinsam mit den einheimischen Partnern die Lebensbedingungen für die ärmere Bevölkerung Indiens verbessert. Bestellen kann man das Buch direkt hier beim Verlag unter http://www.dryas.de/indien.php.
   

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here