Jetzt war ich gerade rumlesen bei anderen Bloggern. Dabei bin ich beim Monsterdoc hängen geblieben und da wiederum ganz speziell bei diesem Artikel über Cocktails in der Arztpraxis. Gute Idee finde ich, zumal die Wartezeiten da durchaus so lange sein können, dass so ein bis zwei Cocktails absolut drin wären.

Jetzt hat sich der Monsterdoc erstmal richtige Gedanken gemacht, was man denn alles für Cocktails servieren könnte. Da habe ich mich ja schon fast schlapp gelacht über die diversen Vorschläge. Ganz besonders reizend finde ich natürlich Cocktails mit Namen wie Emergencis Laktothunder oder Diarrhoeica on the Beach. 


In den Kommentaren zum Artikel fand ich noch weitere Anregungen für Drinks aber auch die Idee, dass man zu diesen Drinks eigentlich noch Häppchen reichen sollte. Jetzt habe ich mal ein wenig braingestormt und dabei sind mir folgende Rezepte für FingerFood eingefallen:

  • Leipziger Allerlei nach Art des Pschyrembel,
    serviert in der Nierentasse
  • Leberzirrhosenkohlspießchen in Sesamhülle
  • Rippchen to go nach Art des M. Bechterew
  • Tatar von Gallensteinbutt auf Platternspinat
    und für die süßen Naschkatzen gibt es dann noch

  • leckere Furunkulinchen in Vanillesauce

Ok, die Rezepte selber fehlen noch, aber die Namen sind schon mal da. Das Rezept dürfte kein Problem sein, kann ja jeder Arzt ausstellen…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here