Heute schon geknuddelt? Nein, nicht das Kopfkissen und auch nicht den Teddybär, auch nicht virtuell in Facebook oder so, sondern richtig im echten Leben einen Menschen aus Fleisch und Blut! Also, wer heute seinen Lieblingskollegen mal knuddeln will, hat gute Chancen im Rahmen des Weltknuddeltages, ohne dass es gleich irgendwie komisch wirkt – vorausgesetzt der Lieblingskollege ist kein humorloser Knochen.

Aber, tunlichst unterlassen sollte man das Wildknuddeln auf der Straße und völlig ahnungslose und fremde Menschen mit einer Umarmung überraschen. Da könnte man dann selbst in Form einer unwilligen Reaktion eine böse Überraschung erleben, deswegen am besten nur Freunde, Verwandte und Bekannte knuddeln.

Ins Leben gerufen wurde der „National Hug(ging) Day“, wie er im amerikanischen genannt wird, von Kevin Zaborney im Jahr 1986. Hintergrund dieser Idee ist, dass in der Zeit zwischen Weihnachten und Valentinstag die meisten Menschen deprimiert vor sich hinmuffeln und man durch so eine Umarmung seinen Lieben mal wieder zeigen könnte, dass man sie doch noch gerne hat und sie einen noch nicht gern haben zu brauchen.

Übrigens, der Weltknuddeltag ist jedes Jahr am 21. Januar.

2 KOMMENTARE

  1. An den habe ich heute morgen auch schon gedacht – habe ihn schon irgendwann mal letztes Jahr gesehen, ohne jedoch zu dem Zeitpunkt wissen, dass es den Weltknuddeltag gibt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here