Die Krisen haben uns fest im Griff, eine jagt die andere. Erst die Finanzkrise, dann die Autobauerkrise, dann bekommt Herr Merckle die Krise und jetzt haben wir in Deutschland auch noch fast die Gaskrise. Was ist nur los in unserer krisengebeutelten Welt?

Ich lese je nach Informationsprovider, sprich Zeitungsverlag, dass zwar mittlerweile auch in Deutschland der Lieferengpass bzgl. russischem Gas deutlich an Druckabfällen zu spüren sei, wir aber – je nach Infoprovider – noch genügend große Vorratskammern haben, die Gasmengen für 30 – 70 Wintertage aufnehmen könnten. Nur wieviel Gasvorrat da tatsächlich noch drin ist, das wollen die Energieversorger so ganz und gar nicht öffentlich bekanntgeben.

Unser heutiges Abendessen scheint aber gesichert. Auf dem Gasherd köcheln gerade Penne rigate (italienische Hartweizenteigwaren in Form von Knieschonern) und dazu die passende Soße, nämlich „Amatriciana“, also Tomate, Zwiebeln, Speck und Knoblauch. Das funktioniert wenigstens noch.

Für die nächsten Tage werde ich jetzt ernsthaft in Erwägung ziehen, mir einen elektrischen Zwei-Platten-Kocher zuzulegen, falls sich unsere Krisen noch weiter zuspitzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here