Heute vormittag fand nun der 2. Teil des Seminares zum Thema Kommunikation und Konfliktlösung statt. Ich hatte mir ja für heute die Lösung erhofft, ein Aha-Erlebnis, etwas, das einen Aufatmen lässt und einem das Gefühl gibt, es habe sich gelohnt, 2 Vormittage lang den Hintern breitgesessen zu und gegen das Gähnen angekämpft zu haben.

Ja, aber so streitbar die Seminarleiterin vor Kursbeginn letzte Woche noch wirkte, so wenig konnte sie sich letztendlich gegen 3 Seminar-Killerinnen durchsetzen, die dieses Forum nutzten, um ihr eigenes Dilemma in aller Breite einem zwangsweise zuhörenden Publikum darzulegen.

Die eine war alt, so kurz vor achtzig und hörte sich selbst gerne erzählen von Verschwörungen zwischen der Polizei, dem Hausmeister (ihres betreuten Wohnheims?) und den Behörden, natürlich auch der Staat, alle mischen im Untergrund mit und sie selbst sei schon mehrmals angefeindet, lächerlich gemacht und wohl auch mal überfallen worden. Nun wollte sie wissen, wie sie sich zukünftig bei derlei Konflikten verhält, aber leider war da auch die Seminarleiterin machtlos.

Die andere war um die 50, sehr mager und mit kurzgeschnittener Spatzenfrisur, alleinerziehende Mutter einer Tochter, ständig im Konflikt, mit sich selbst, mit der Tochter, mit anderen, mit der Vergangenheit, mit den Behörden, mit der Zukunft und vermutlich auch mit dem Konflikt in seiner ganzen Vielschichtigkeit. Sie war sehr wirr, sprach sehr viel und das ganze sehr chaotisch, vermutlich war sie auch sehr therapieerfahren.

Die dritte, möglicherweise Mitte 40, angehende Karriere-Frau, selbstständig, Teamleiterin und involviert in Millionengeschäfte, von denen aber leider nur so viel abzufallen schien, dass es gerade mal nur einen sehr billigen Anzug von schlecht sitzender Machart gereicht hat, dazu billigste Pumps mit kaputten, abgeschabten Absätzen. Diese Dame erzählte am liebsten ihre Geschichten, in denen sie auf wunderbare Weise Konflikte gelöst, Mitarbeiter zusammengeschnauzt oder sonstwie brilliert hat, vor allem aber in der Hochfinanz. Meiner Vermutung nach ist sie in einem Strukturvertrieb für Finanzdienstleistungen tätig.

Leider war der Kurs dann doch zu schnell vorbei, um den gesamten Stoff vollständig durchzuziehen, so dass uns für die restlichen Themen, die wir dann nicht mehr schnell von der Folie mit runterlesen konnten, diverses schriftliches Material per elektronischem Postversand versprochen wurde. Wir werden sehen.

Vielleicht sollte ich auch mal Konfliktlösungsmanagementkurse halten…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here